Sommerbräuche in der Schweiz

Schwingend und jodelnd in den Hochsommer.

Schwingend und jodelnd in den Hochsommer.

Es gibt immer einen Grund zum Feiern – und ganz besonders im Sommer, wenn die Tage lang und die Nächte kurz sind. Im August ist der Festtagskalender besonders voll. Mit den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 1. August geht’s los. Vor allem im Genferseegebiet sind die Mittsommerfeste beliebt, bei denen die warme Jahreszeit mit Gottesdiensten, Sennenkonzerten, Volkstänzen, Schönheitswettbewerben für Kühe und Fackelzügen gebührlich gefeiert wird. Auch Trachten- und Jodlerfeste haben im August Hochsaison. Das grösste Jodlerfest ist das Eidgenössische Jodlerfest. Es findet nur alle drei Jahre statt und gastiert das nächste Mal im Jahr 2020 in Basel. Nicht ganz so lange müssen Schwinger-Fans warten. Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest findet zwar auch nur alle drei Jahre statt – das nächste Mal aber bereits im kommenden Jahr in Zug. Neben den traditionellen Festen steigen im August auch zahlreiche andere grosse und kleine Feste, wie die Street Parade und das Theaterspektakel in Zürich, die Musikfestwochen in Winterthur, das Lucerne Festival in Luzern, das Strassenmusikfestival in Bern oder das Geneva Lake Festival in Genf. Wenn die Ferienkasse also einmal nur bis nach Balkonien reichen sollte, ist das gar kein Problem. Denn auch vor der Haustür ist im August immer was los. Und daheim ist es ohnehin immer noch am schönsten …

Zurück