Mit dem Haustier auf Reisen

Was es vor den Ferien zu beachten gibt.

Was es vor den Ferien zu beachten gibt.

Die Koffer sind gepackt, die Nachbarn mit dem Giessen der Balkonblumen beauftragt, das Auto vollgetankt – doch wohin mit Hund, Katze und Co. wenn wir im Sommer für mehrere Wochen in die Ferien aufbrechen? Mitnehmen oder doch lieber zuhause lassen? Wir stellen euch verschiedene Optionen vor und zeigen euch, worauf ihr achten müsst, wenn ihr mit euren Vierbeinern auf Reisen geht.

 

Nachbarn als Katzensitter

Vor allem Kleintiere, Vögel und Katzen verbringen die Sommerferien am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung. Lange Autofahrten, Zug- oder Flugreisen könnten die Tiere stressen – abgesehen davon, dass wahrscheinlich kaum einer gerne mit dem Vogelkäfig in der Hand auf Strandspaziergang gehen möchte. Am besten vertraut man seine kleinen Lieblinge vertrauensvollen Nachbarn, Freunden oder Verwandten an.

 

Hilfe im Internet

Wer niemanden kennt, der ein paar Tage oder Wochen aufs Büsi aufpassen kann, sollte einen Blick ins Internet oder Telefonbuch werfen. Auf verschiedenen Websites wie holidog.com, betreut.ch oder petsitting24.ch bieten zahlreiche Tierliebhaber ihre Dienste an. Auch Tierpensionen können eine Option sein. Wer sich nicht sicher ist, welche Art der Unterbringung die beste für sein Tier ist, sollte am besten den Tierarzt seines Vertrauens um Rat fragen.

 

Wenn das Haustier mit auf Reisen geht

Besonders Hunde sind relativ unkomplizierte Reisebegleiter und gehen gerne mit Frauchen und Herrchen auf grosse Fahrt. Doch auch hier gibt es im Vorfeld Einiges zu beachten: Zum einen muss sichergestellt sein, dass der Hund alle notwendigen Impfungen für die Auslandsreise mitbringt; zum anderen muss ein einheitlicher Heimtierausweis mitgeführt werden. Am besten informiert ihr euch vor der Abreise über Einreisebestimmungen, Impfungen und regional auftretende Krankheiten. Ausserdem sollte das Haustier gechippt sein – damit unterwegs niemand verloren geht. 

Zurück