Besondere Brücken, die verbinden.

Besondere Brücken, die verbinden.

Die grössten und höchsten Eisenbahnbrücken der Welt stehen zwar nicht in der Schweiz, sondern in China, aber wenn es eine Rangliste für die schönsten und geschichtsträchtigsten Eisenbahnbrücken gäbe, wäre die Schweiz ganz vorne mit dabei. Sage und schreibe 8200 Brücken verbinden Täler und Bergdörfer, Stadt und Land – darunter architektonische Antiquitäten wie die Rheinbrücke Koblenz, die älteste Eisenbahnbrücke der Schweiz, oder das 99 Meter hohe Sitterviadukt, die höchste Eisenbahnbrücke zwischen Bern und Bodensee. Wir stellen euch zwei weitere ganz besondere Perlen der Schweizer Brückenbaukunst vor.


Aussersihler Viadukt

Vorhang auf für Zürich! Kurz nach dem Wipkinger Bahnhof erlebt die Limmatstadt ihren grossen Auftritt, wenn sich der Blick der Zugreisenden auf dem Aussersihler Viadukt über die Skyline der Stadt öffnet. Seit 1894 ist das Viadukt die schnellste Möglichkeit, um mit dem Zug von Winterthur über Oerlikon zum Zürcher HB zu reisen. Ursprünglich aus zwei Viadukten bestehend, wird heute nur noch das Wipkinger Viadukt für den Bahnbetrieb genutzt. Doch nicht nur auf dem Viadukt herrscht reger Betrieb; seit dem Jahr 2010 sind zahlreiche Restaurants und Ladengeschäfte in den 53 Viaduktbögen untergebracht. 


Kreisviadukt von Brusio

Das Kreisviadukt von Brusio ist eines der beliebtesten Postkartenmotive der Schweiz – und obendrein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Denn schöner als mit der Berninabahn kann man ein Viadukt wohl nirgends auf der Welt befahren. Stolze sieben Prozent Steigung muss der Zug auf der schleifenförmigen Strecke erklimmen. Wem bei so einer Karrusselfahrt schwindelig wird, der sollte den Blick einfach aus dem Fenster und auf die malerische Landschaft rund um den Lago di Poschiavo richten – denn auch die ist mehr als preisverdächtig. 

Zurück