Der Speisewagen

Die rollenden Restis der SBB.

Die rollenden Restis der SBB.

Die Geschichte der Speisewagen ist mindestens so lange und bewegt wie die Geschichte des Zugfahrens selbst. Lange Zeit wurden die Speisewagen von der Schweizerischen Speisewagen-Gesellschaft betrieben. In den 1980er-Jahren kamen weitere Betreiber hinzu, die viel Veränderung mit sich brachten. So gab es Sonderangebote wie den «Chäs-Express» oder «Calanda-Express». Sogar eine grosse Fastfood-Kette unterhielt vor einigen Jahren für kurze Zeit zwei Speisewagen. Die Bordbistros der SBB sind inzwischen ganz in SBB-Hand – und die hat Grosses vor mit den fahrenden Mini-Restaurants: Bis 2021 sollen auf Schweizer Schienen 120 SBB-Speisewagen unterwegs sein. Ausserdem ist im 1. Klasse-Wagen, der nach dem Speisewagen kommt, eine Cateringzone geplant. Das bedeutet, dass Fahrgäste der 1. Klasse ihre Bestellungen ganz bequem am Platz vornehmen können. Und natürlich darf auch dort gespeist werden. Plätze im SBB Restaurant können übrigens bis einen Tag vor Abreise gegen einen Reservierzuschlag von 5 Franken direkt am SBB-Billettschalter oder telefonisch reserviert werden (SBB Restaurant).

Auch für Magic Ticket-Mitglieder lohnt sich der Besuch im Bordbistro: wenn du deinen Ausweis zeigst, erhältst du in den SBB Restis und Bistros der Schweizer Züge eine Preisermässigung von 20 Prozent. Gute Reise – und guten Appetit!

Zurück