Perseiden beobachten im August

Ausflugsspass für Nachteulen.

Ausflugsspass für Nachteulen.

Fernsehen geht auch abseits von Sofa und Fernbedienung. Wie das? Ganz einfach: Schnapp dir Picknickdecke und Pullover und mach es dir in den Abendstunden rücklings auf einem Feld gemütlich. Denn Fernsehen heisst schliesslich nichts Anderes als «in die Ferne sehen» und ganz besonders fern ist die Ferne, wenn man den Nachthimmel betrachtet und Sternschnuppen zählt. Alljährlich stattet uns der Perseidenstrom um den 12. August einen Besuch ab bzw. eigentlich ist sogar das Gegenteil der Fall: Die Erde kreuzt auf ihrer Bahn den Staubstrom, welcher der Komet 109P/Swift-Tuttle im All hinterlässt. Bereits im Jahr 1866 hatte ein italienischer Wissenschaftler entdeckt, dass der Komet der Mutterkörper des Meteorstroms sein muss, welchen wir als Sternschnuppenschauer wahrnehmen. Aber zurück zum «Fernsehen»: Besonders gut kann man die Sternschnuppen dort beobachten, wo der Himmel sehr dunkel ist. Auf dem heimischen Balkon ist das nur selten der Fall, da die Lichter der Stadt den Himmel mit Licht «verschmutzen» und die Sternschnuppen so schwieriger erkennbar sind. Deswegen lohnt sich im August eine kleine Nachtwanderung aufs nächste Feld. PS: Zusätzlich zu Picknickdecke und Pullover solltest du am besten auch gleich noch Mama und Papa einpacken. Denn so ein Alternativprogramm zum TV-Abend kommt auch bei den Grossen gut an – und der Spaziergang zu den Sternschnuppen ist gleich ein bisschen weniger unheimlich.

Zurück