Die Fussballweltmeisterschaft

Die Welt im Pokalfieber.

Die Welt im Pokalfieber.

Bereits zum 21. Mal findet in diesem Jahr die Fussballweltmeisterschaft statt. 32 Mannschaften aus der ganzen Welt treten in Russland gegeneinander an und wollen dabei nur eines: den goldenen WM-Pokal gewinnen. Ein gar nicht so leichtes Unterfangen, wenn man bedenkt, dass man 31 andere Mannschaften ausstechen muss. Die Spieler der ersten WM von 1930 hatten es da leichter: Gerade einmal 13 Mannschaften kämpften um den Titel. Dass Fussballnationen wie Deutschland und Italien nicht an der WM teilnahmen, lag übrigens nicht daran, dass sie sich nicht qualifiziert hätten; sie hatten vielmehr keine Lust, die dreiwöchige Schiffsreise nach Uruguay auf sich zu nehmen. Nicht nur die Anreise war früher anders als heute, auch der WM-Pokal war ein anderer: Bis 1970 wurde nämlich nicht die riesige goldene Trophäe mit der Weltkugel und dem grünen Steinsockel vergeben, sondern der deutlich kleinere Jules-Rimet-Pokal. Nachdem Brasilien 1970 zum dritten Mal Weltmeister geworden war und den Originalpokal nach der damaligen Regelung behalten durfte, wurde der neue WM-Pokal hergestellt. Das Original mit nach Hause zu nehmen, ist allerdings heute nicht mehr erlaubt – was auch daran liegt, dass der Jules-Rimet-Pokal gleich zweimal gestohlen wurde und seit 1983 unauffindbar ist. Stattdessen erhält die Siegermannschaft die «Winners’ Trophy». Der Pokal sieht dem Original zum Verwechseln ähnlich, ist jedoch nur vergoldet und daher nicht ganz so wertvoll. Ganz abgesehen vom Materialwert wäre es allerdings auch wirklich schade, wenn der WM-Pokal wieder abhandenkäme. Schliesslich haben schon Fussballgrössen wie Diego Maradona oder Zinédine Zidane den Pokal in den Händen gehalten. 

Zurück