Die Olympischen Winterspiele

Der wichtigste Wintersportkampf der Welt.

Der wichtigste Wintersportkampf der Welt.

Im Jahr 1896 wurden die Olympischen Spiele der Antike nach über 2000 Jahren wieder zum Leben erweckt. Während sich die Sportler der Antike vor allem in Disziplinen wie Laufen und Ringen gemessen haben, wurde das Programm Ende des 19. Jahrhunderts um zahlreiche weitere Sportarten ergänzt. Allerdings war die Olympiade jahrzehntelang denjenigen Sportarten vorenthalten, für deren Ausübung weder Schnee noch Eis notwendig sind. Skifahrer, Rodler & Co. mussten noch bis 1924 warten, bis auch sie ihr Talent im Rahmen von Olympia unter Beweis stellen durften. Seither wird zwischen den Olympischen Sommerspielen und den Olympischen Winterspielen unterschieden. Dieses Jahr finden die Winterspiele bereits zum 23. Mal statt – und zwar im südkoreanischen Pyeongchang. Sportler aus 90 Ländern haben sich für die Winterolympiade qualifiziert – so viele wie noch nie. Auch die Schweiz ist bei den Olympischen Winterspielen vertreten. Besonders grosse Hoffnungen ruhen auf Langläufer und Olympiasieger Dario Cologna sowie Snowboard-Ass Iouri Podladtchikov, der bereits vor vier Jahren die Goldmedaille in der Halfpipe mit nach Hause nehmen durfte. Übrigens war die Schweiz bereits zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele: 1928 und 1958 fanden die Spiele in St. Moritz statt. Schon ziemlich lange her, nicht wahr? Hoffentlich kommt die Olympiade bald wieder in die Schweiz. Dann müssten wir nicht mitten in der Nacht aufstehen, um unsere Wintersporttalente vor dem TV-Gerät anzufeuern, sondern könnten live oder sogar vor Ort mit dabei sein.

Zurück