Die besten Tipps und Tricks rund um den Schneespass

Skiwasser

Skiwasser

Skifahren und Snowboarden macht nicht nur riesigen Spass, sondern auch ziemlich durstig. Schliesslich hat es einen Grund, weshalb man die Pistengaudi unter dem Oberbegriff Schneesport zusammenfasst. Deswegen sollten wir auch beim Skifahren und Snowboarden immer darauf achten, genug zu trinken. Unser Tipp gegen den Durst: Skiwasser schlürfen! Die leckere Limo kannst du auch ganz einfach selber mixen, indem du die folgenden Zutaten miteinander vermischst:

  • 4 cl Himbeersirup
  • 6 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • ½ Liter Mineralwasser
Ski-Workout für Zuhause

Ski-Workout für Zuhause

Keine Lust auf Muskelkater nach einem langen Tag auf der Piste? Dann solltest du deine Muskeln am besten schon vor den Skiferien in Schwung bringen. Wir empfehlen dir, mindestens zwei Wochen vor der Fahrt in die Berge mit dem Workout zu beginnen. Bereits 15 Minuten Training am Tag genügen, um dich fit für die Piste zu machen. Neben Push-ups und Sit-ups sind folgende Übungen besonders geeignet:

Abfahrtshocke: Nimm die typische Abfahrtsposition ein und halte sie 20-40 Sekunden. 

Wedelhüpfen: Lege einen Skistock auf den Boden und hüpfe mit geschlossenen Beinen 20-30 Sekunden lang von der einen auf die andere Seite. 

Planking: Lege dich auf den Bauch und stütze dich mit den Unterarmen vom Boden ab. Achte darauf, so gerade wie ein Brett zu sein. Das heisst: Bauch einziehen und Po zusammenkneifen. 

PS: Wiederhole jede Übung mindestens drei bis vier Mal!

Winterreiseapotheke

Winterreiseapotheke

Ob Malaria-Vorsorge oder Kohletabletten: wer in den Sommerferien in den Süden reist, hat die Reiseapotheke oft schon Wochen im Voraus auf Vordermann gebracht. Doch auch wenn es nur für ein Wochenende ins Skigebiet geht, sollte die Sicherheitsausrüstung für den Schneespass aus mehr als nur Skibrille und Sonnenschutz bestehen. Schliesslich sind Apotheken auf den Berggipfeln eher spärlich gesät. Folgende Artikel dürfen in der Winterreiseapotheke auf keinen Fall fehlen:

  • Sonnenschutzcreme und UV-Lippenpflegestift
  • Fieberthermometer und -zäpfchen
  • Pflaster und Blasenpflaster
  • Schmerzlindernde Ohrentropfen
  • Hustendämpfer für die Nacht
  • Kälteschutzcreme fürs Gesicht
Die richtige Ski-Ausrüstung für Kinder

Die richtige Ski-Ausrüstung für Kinder

Skiausrüstung ist nicht gleich Skiausrüstung. Gerade bei Kindern ist es wichtig, Skier oder Snowboards, Schuhe und Stöcke auf die Körpergrösse abzustimmen. Auf Folgendes solltest du bei Kauf oder Verleih deiner Schneeausrüstung achten:

Skier: „Taillierte“ Skier lassen sich einfacher drehen und unterstützen den Lernerfolg. Achte auch darauf, dass du die Bindung ohne fremde Hilfe öffnen und schliessen kannst. Die richtige Länge der Skier hängt vom Können ab. Bei Anfängern sollten die Skier bis auf Brusthöhe bzw. bis maximal Schulterhöhe reichen. Fortgeschrittene können zu längeren Skiern greifen. Sie dürfen die eigene Körperlänge aber nicht überschreiten. 

Skistöcke: Skistöcke sollten der DIN ISO-Norm 7331 entsprechen. Wenn der Stock senkrecht auf den Boden gestellt wird und du den Stock am Griff fasst, müssen Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden.

Kinderschneeanzüge: Der Anzug sollte wasserdicht und atmungsaktiv sein. Schnüre und Kordeln mögen zwar schön aussehen, können auf der Piste aber gefährlich werden, da man sich leicht in ihnen verheddern kann. Besser: Gummizüge und Klettverschlüsse.

Helm: Der Helm muss fest sitzen, bequem zu schliessen und zu tragen sein. Dank des warmhaltenden Fleece-Innenfutters ist es nicht nötig, eine Mütze unter dem Helm zu tragen. 

Schneebrille: Eine Schneebrille ist auch bei Kindern ein Muss. Sie schützt vor schädlichen UV-Strahlen sowie Kälte und Wind.

Zurück