Ausflug in den Zirkus

Hoch vom Sofa und rein in die Manege!

Hoch vom Sofa und rein in die Manege!

Es gibt Dutzende Zirkusse in der Schweiz. Manche reisen bereits seit über hundert Jahren durchs Land, andere wurden erst vor wenigen Jahren gegründet. Einige setzen auf Vorstellungen mit Ponys und Pferden, während andere sich auf Showeinlagen mit kleinen und grossen Amateur-Artisten spezialisiert haben. Wir stellen euch drei Zirkusse vor, die ihr euch in diesem Jahr nicht entgehen lassen solltet. 

 

Circus Nock

Seit nunmehr sieben Generationen bereist der Circus Nock die Schweiz – und scheut sich nicht davor, mit Zirkuszelt, Artisten und Tieren im Gepäck selbst die steilsten und kurvigsten Alpenpässe wie den Flüela- oder Julierplass zu überwinden. Im März öffnet der älteste Zeltzirkus der Schweiz unter dem Motto «Ritmo y pasión» wieder seine Pforten.

Circus Monti

Nachdem Clowns ihn bereits in seiner Kindheit fasziniert hatten, gründete Guido «Monti» Muntwyler 1985 seinen eigenen Zirkus: den Circus Monti. Während der viermonatigen Tournee bereist der Zirkus rund 10 Städte der Deutschschweiz. Doch auch im Winter steht der Zirkusbetrieb nicht still: Seit 2015 findet im Winterquartier in Wohlen ein Varieté-Programm mit Artisten, Live-Band und Gaumenfreuden statt. 

Circus Knie

Ab dem 23. März wird der Schweizer National-Circus Knie an über 40 Spielorten wieder Alt und Jung verzaubern. Wer hinter die Kulissen blicken will, sollte sich die öffentlichen Tierproben nicht entgehen lassen. Mit einem gültigen Zooticket können besonders Neugierige im Chapiteau einen Blick auf das artistische Geschick von Ponys & Co. werfen.

Zurück